Beratungsartikel – Wenn der Mensch das Rind ansteckt

Durch Bandwurm-Finnen kann ein Schlachttierkörper ungeniessbar werden. Ein grosser Schaden für den Landwirt und ein Fall für seinen Tierarzt und Hausarzt. 

Bandwurm-Finnen (Cysticercus bovis) in der Muskulatur des Rindes sind die Larven des Menschen-Bandwurms (Taenia saginata). Der Mensch ist alleiniger Endwirt und Verbreiter. Ein Infizierter scheidet mit jedem Stuhlgang bis zu einer Million Bandwurm-Eier aus. Gelangen Fäkalien auf Felder, die beweidet werden oder zur Futtergewinnung dienen, können Rinder die Eier aufnehmen.

Seit öffentliche Toiletten und Restaurants wegen Corona geschlossen sind, gibt es menschliche Hinterlassenschaften in der Natur leider häufig – oft auf Wiesen und Weiden entlang von Wanderwegen. Experten befürchten daher eine Zunahme von Finnen bei Rindern in nächster Zeit.