Kuh im Hundesitz

 

Problematik/Bildaussage:

Die Kuh sitzt in einer für sie unnatürlichen Haltung auf dem Läger. Sie sitzt im sog. Hundesitz da.

Was funktioniert (nicht)?
Die Kuh kann nicht auf natürliche Weise aufstehen und muss wegen Platzmangel im Kopfbereich (Wand vorne dran) zuerst auf die Vorderbeine (wie ein Pferd.) und bleibt wie ein Hund sitzen, um danach auf beschwerliche Weise auch noch mit den Hinterbeinen aufzustehen. 

Ursachen
Zum Aufstehen braucht eine Kuh genug Platz im Kopfbereich, damit sie den Kopf zuerst nach vorne strecken kann, damit sie die Hinterbeine entlastet und so danach mit den Hinterbeinen und zuletzt mit den Vorderbeinen ihr Gewicht in die Höhe stemmen kann. Pferdeartiges Aufstehen und Abliegen über den Hundesitz sind Anpassungsleistungen bei zu kleinen, insbesondere zu kurzen Liegeflächen, Liegeflächen mit störenden Nasenriegeln oder Anbinde Vorrichtungen, die ein natürliches Aufstehen bzw. Abliegen verhindern.

Ziel
Die Kühe sollen im Stall so aufstehen und abliegen können, wie es ihrem natürlichen Verhalten entspricht. Sie sollen sich dabei nicht verletzten.

Massnahmen
Bei Stallneubauten so planen und bauen, dass sich die Tiere so natürlich wie möglich darin bewegen können. So bleiben sie gesünder und bringen mehr Leistung. In bestehenden Ställen bei der Zucht darauf achten, dass die Tiere nur so gross werden, wie es der Stall „erlaubt.“ 

Mehr Informationenhttp://www.nutztiere.ch/de/rinder